Vorstellung des Teilprojekts: Die Hausaufgabenhilfe

~ English below ~

Eines unserer vielen Teilprojekte ist die ehrenamtliche Arbeit bei der Hausaufgabenhilfe. Das Projekt ist im September 2014 auf Initiative von Refugees Emancipation e.V. entstanden und wird nun von ihnen organisiert und durchgeführt. Momentan gibt es zwischen zehn und 15 aktive Helfer, welche teilweise von Pangea kommen.

Die meisten der Kinder stammen aus Familien mit Fluchthintergrund, sind aber selbst in Deutschland geboren und aufgewachsen. Ziel ist es, den Kindern bei den Hausuafgaben zu helfen und Unterrichtsstoff zu wiederholen und zu üben. Je nach Kapazitäten werden auch gezielt Lernspiele durchgeführt, um die Kinder und Jugendlichen individuell zu fördern.

Die Hausaufgabenhilfe findet in den Räumen von Refugees Emancipation in der Flüchtlingsunterkunft an der Alten Zauche in Potsdam statt (mehr Informationen dazu auf unserer separaten Infoseite) und aktuell arbeiten wir gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Heimes daran, das Angenbot zu erweitern.

Mika Danter, die schon seit längerem bei dem Projekt aktiv ist, gibt Dir im Interview Einblicke und schildert ihre Erfahrungen:

 

Die Hausaufgabenhilfe – Erfahrungsbericht und Interview mit Mika Danter

Pangea-Hausaufgabenhilfe
Mika Danter von der Hochschulgruppe Pangea ist jede Woche mit vor Ort und kümmert sich um die Hausaufgabenhilfe mit den Kindern. Sie gibt einige Einblicke in den aktuellen Stand des Teilprojektes von Pangea:

Wie ist die Stimmung in den Kursen, wie nehmen die Kinder das Angebot auf?
– Die Kinder kommen sehr gerne zu Hausaufgabenhilfe, aber nehmen es teilweise eher als Freizeitangebot und Möglichkeit, sich mit Freunden zu treffen wahr. Viele kommen aber auch mit konkreten Fragen oder Aufgaben, bei denen sie Hilfe benötigen. Leider haben wir nicht genügend HelferInnen mit mathematischem Wissen, die den älteren Schülern (10. – 12. Klasse) helfen können, welche vor allem mit Mathehausaufgaben und den für sie damit verbundenen Problemen kommen. Wir wollen die Kinder auch über die Hilfe bei den Hausaufgaben hinaus durch Lernspiele fördern.“

Wie bereitest Du Dich auf die Inhalte vor, bzw. wie gehst Du vor, wenn Du Hilfe leistest?
– Ich bereite mich nicht konkret auf die Aufgaben der Kinder vor, da dies kaum möglich ist, denn wir arbeiten jedes Mal mit unterschiedlichen Kindern. Diese haben außerdem auch jedes Mal verschiedenen Aufgaben. Trotzdem versuchen wir möglichst jeweils mit den selben Kindern zu arbeiten, um diese besser kennen zu lernen und auch zu wisssen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. So können wir auch wenn sie keinen Hausaufgaben haben gezielt Übungen oder Lernspiele auswählen.

Bist Du einfach ins kalte Wasser gesprungen und hast Dich in die Praxis eingearbeitet, oder gab es für Dich eine Vorbereitung?
– Als wir mit der Hausaufgabenhilfe angefangen haben, war das sehr spontan. Wir haben ohne viel Vorbereitung und ohne wirkliches Konzept angefangen. Daher gab es zu Beginn auch einige Schwierigkeiten und zwischendurch war nicht klar, wer die Verantwortung und Koordination übernimmt. Die Gruppe  der Helfenden war sehr lose und es kam auch kaum zum Austausch untereinander. Inzwischen hat sich das gut eingependlt und wir versuchen durch regelmäßigere Treffen die Arbeit in der Hausaufgabenhilfe zu reflektieren und zu verbessern. Besonders wichtig ist es auch, dass wir uns mit der Heimleitung absprechen und zusammenarbeiten, was am Anfang, von unserer Seite her, leider nicht so gut geklappt hat.

Unser Ziel ist es, dass Hausaufgabenhilfe, Förder- und Freizeitangebote auch die Kinder aus dem Heim selbst erreichen. Dafür müssen jedoch zunächst alle Helfenden ein Führungszeugnis haben. Zu Ferienzeiten findet aktuell keine Hausaufgabenhilfe statt, aber es wurden immer wieder Ausflüge unternommen und dies ist auch für die Zukunft geplant.

 

Unterstütze uns bei der Hausaufgabenhilfe!

Benötigt werden generell noch mehr HelferInnen und vor allem Personen, die höheren Klassenstufen bei Mathematikaufgaben helfen können. Melde Dich gerne bei uns oder komm einfach vorbei!

Wann & Wo?
Jeden Montag und Donnerstag, 17-19 Uhr
In den Räumen von Refugees Emancipation e.V.
Flüchtlingsunterkunft an der Alten Zauche 2b (Magnus-Zeller-Platz) in Potsdam

Kontakt:
Refugees Emancipation e.V
Zum Jagenstein 1
14478 Potsdam
Tel : 0331/2016927
0331/2015759
Mobil: 017636266043
E-Mail: info@refugeesemancipation.com oder mika@pangea-projekt.de
Web: www.refugeesemancipation.com

Luisa Beck

 

~ English ~

Assistance with homework – Experience report

One of our many projects is the voluntary work in the homework assistance of Refugees Emancipation e.V.. The homework club is a project which was started and is now organized and hosted by Refugees Emancipation since September 2014.
There are currently between ten and fifteen active helpers who are partially from Pangea.
Most of the children come from families with a refugee background, but many were born and raised in Germany. The overall goal is to provide children with assistance for their homework, teach them and to practice together. Depending on the capacity of the helpers, there is also the aim to help and promote children individually.

 

Support us with your help!

We need more volunteers to support us there, especially people with mathematical knowledge and skills. If you want to join our team, check out the assistance with homework info page for more details or write us an email.

Where & When?
You can just come on Mondays or Thursday at 5 pm to the refugee shelter in Potsdam-Schlaatz: The room is located in the basement of the Internet café  (An der Alten Zauche 2b).

Contact:
Refugees Emancipation e.V
Zum Jagenstein 1
14478 Potsdam
Tél : 0331/2016927
0331/2015759
Mobile: 017636266043
E-mail: info@refugeesemancipation.com or mika@pangea-projekt.de
Web: www.refugeesemancipation.com

Luisa Beck