المساعدة في الواجبات المدرسية

 

هذا المشروع يدار بالتعاون مع جمعية Refugees Emancipation e. V  منذ ٠٩/٢٠١٤  في السكن الجماعي لطالبي اللجوء في شارع Alten Zauche بمدينة بوتسدام.

المتطوعون هم الوحيدون المسؤولون عن تنفيذ و إدارة هذا المشروع.

عمل المشروع عبارة عن مجموعة تعليمية مفتوحة و مرحبة بتلاميذ جميع الأعوام الدراسية.

هدف المشروع هو مساعدة التلاميذ في أداء الواجبات المدرسية و إعادة تقديم الدروس النظامية و التدرب عليها.

على حسب الإمكانيات يتم أيضا تنظيم العاب تعليمية لدعم الأطفال و التلاميذ بصورة فردية.

في ايام العطلات المدرسية نقوم  نحن مع التلاميذ و الأطفال  بعمل رحلات في المدينة و تنظيم الاحتفالات الشتوية و الصيفية.

بهذه الطريقة نحاول نحن ان نساهم في تقديم فرص تعليم متساوية و عادلة للجميع.

نحن نسعد دائماً بالمتطوعين و المتطوعات الجدد، الذين يريدون تعليم الأطفال، اللعب معهم و مرافقتهم في الرحلات.

اذا كان لديكم استفسارات يمكنكم مراسلتنا عبر هذا البريد الإلكتروني :. info@pangea-projekt.de

لقاءات التواصل كل يوم إثنين* من الساعة ٦ مساءاً في العنوان التالي:

KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, 144467 Potsdam.

 

لقاءات التواصل تقام مرة واحدة في الأسبوع في المركز الثقافي الطلابي (KuZe) بمدينة بوتسدام.

تعرض و تقدم هذه اللقاءات من متطوعي المجموعة الطلابية بانقيا، و هذه اللقاءات مفتوحة و تتقبل الجميع.

يتم العمل غالباً في شكل مجموعات صغيرة على حسب المستوى اللغوي و على حسب احتياجات و طلبات المشاركين. هنا يتم التركيز بدرجة كبيرة على تنمية مهارات التواصل الشفاهي حيث يتم مساعدة المشاركين بصورة منهجية.

اي شخص يرغب في دراسة اللغة الألمانية او يريد تحسين مستواه اللغوي يمكنه زيارتنا.

اذا كان لديكم مزيد من الاسئله يمكنكم التواصل معنا عبر هذا البريد الإلكتروني :

deutschkurs@pangea-projekt.de

 

* ما عدا في ايام العطلات الرسمية.

 

نسبة لاجراءات منع انتشار وباء كرونا المستجد توفر جمعية بانقيا لقاءات عبر الإنترنت باللغة الألمانية. اللقاءات تقام كل يوم إثنين و خميس من الساعة ٦ و حتى ٧:٣٠ مساءاً.

مرحباً بالجميع!

حتى نسهل عملية التواصل فيما بيننا سوف يتم تقسيم اللقاءات لمجموعات صغيرة قدر الإمكان على حسب المستوى اللغوي. إذا كنتم لا تعرفون  المجموعة التي تريدون المشاركة فيها يمكنم ببساطة الدخول إلى غرفة الإنتظار هنا على الرابط أدناه: https://meet.jit.si/WartezimmerPangea

 

المستوى الرابط
A1 – A2

Mit arabisch Begleitung.

 

https://meet.jit.si/A1-Pangea
A1 – A2

Mit englisch Begleitung.

 

https://meet.jit.si/A2Pangea
B1 – B2 https://meet.jit.si/B1-B2Pangea
C1 – C2 https://meet.jit.si/C1-C2Pangea

 

نحن نسعد بمشاركتك معنا!

اذا كان لديكم استفسارات يمكنم مراسلتنا على البريد الإلكتروني التالي : info@pangea-projekt.de.

يمكنكم أيضا زيارة صفحاتنا على مواقع التواصل الإجتماعي :

https://www.facebook.com/pangeaprojekt

https://www.facebook.com/Pangea-Kommunikationskurs-107227483961536

https://www.instagram.com/pangeaprojekt/

Pangea – Digital Communication Meetings

From now on Pangea offers digital communication meetings in German. The meetings take place every Monday and Thursday from 6:00 pm to 7:30 pm. Everyone is welcome! In order to improve the communication between each other we have created groups according to language proficiency. There will be at least one German native speaker in each group.

If you would like to meet before 6:00 pm or if you do not know in which group to take part in you can enter the waiting room:

https://meet.jit.si/WartezimmerPangea

 

Language level Link
A1 – A2

With arabic assistance

 

https://meet.jit.si/A1-Pangea
A1 – A2

With english assistance

 

https://meet.jit.si/A2Pangea
B1 – B2

 

https://meet.jit.si/B1-B2Pangea
C1 – C2

 

https://meet.jit.si/C1-C2Pangea

 

We look forward to your participation! If you have any questions, please contact us:  info@pangea-projekt.de

Also visit us on social media:

Pangea Facebook page

Pangea communication course Facebook page

Pangea Instagram

Digitale Kommunikationstreffen

Ab sofort bietet Pangea digitale Kommunikationstreffen in deutscher Sprache an. Die Treffen finden jeden Montag und Donnerstag von 18:00 bis 19:30 statt. Jede*r ist willkommen! Um die Kommunikation untereinander zu erleichtern teilen wir uns in möglichste kleine Gruppen, je nach Sprachniveau, auf. In jede Gruppe befindet sich mindestens ein*e deutsch Muttersprachler*in.

Wer sich bereits vor 18 Uhr treffen möchte oder noch nicht weiß in welche Gruppe er/sie teilnehmen soll kann sich im Wartezimmer aufhalten: https://meet.jit.si/WartezimmerPangea

 

Sprachniveau Link
A1 – A2

Mit arabisch Begleitung.

 

https://meet.jit.si/A1-Pangea
A1 – A2

Mit englisch Begleitung.

 

https://meet.jit.si/A2Pangea
B1 – B2

 

https://meet.jit.si/B1-B2Pangea
C1 – C2

 

https://meet.jit.si/C1-C2Pangea

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! Bei Fragen wende dich bitte an info@pangea-projekt.de

Besuche uns auch auf den sozialen Medien:

https://www.facebook.com/pangeaprojekt

https://www.facebook.com/Pangea-Kommunikationskurs-107227483961536

https://www.instagram.com/pangeaprojekt/

In der Unterkunft Am Lerchensteig unterstützen wir Bewohner*innen bei der Wohnungssuche. Wir bieten eine Sprechstunde an, bei der wir die unterschiedlichen Wege der Wohnungsfindung erklären (Wohnberechtigungsschein vs. freier Markt), die Interessenten bei der Suche im Internet begleiten, bei der Kommunikation mit dem Wohnungsamt helfen und eventuell zu Wohnungsbesichtigungen mitkommen.

Willkommen! Welcome! Bienvenue! Bemvinda!

Willkommen! Welcome! Bienvenue! Bemvinda!

Hochschulgruppe Pangea-Projekt
Am Neuen Palais 10
D-14469 Potsdam
E-Mail: info[ät]pangea-projekt[punkt]de

Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch
wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-LogFiles

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu
prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Website angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen, etwa über den “Austragen”-Link im Newsletter.

Quelle: e-recht24.de

Welcome to Pangea

Our student initiative was founded in April of 2015 in order to create a platform from which we can further the exchange between people with and without a refugee background. Through this exchange the project promotes the development of solidary relationships and opens up opportunities, where we can learn from and about each other. This way, the project can contribute a small but important part toward the realisation of a truly open society free from prejudice.

Through the exchange between those seeking refuge and those already at home here, we learn of the unmet needs of the refugees, which we then try to help fulfil through the devision of projects aimed at achieving certain goals. Among these projects are our German language courses – held at the campus of Potsdam University, an Arabic language course, home-work assistance, various activities at the communal refugee home „Am Havelblick“, a meet-up for women in Luckenwalde and the compilation of an informational pamphlet. You do not have to be a student in order to support our projects or to volunteer in one – or several at once. We are also open to providing support for your own projects. And lastly, though this ought to go without saying, we also welcome refugees as volunteers at Pangea!

The Idea behind Pangea

About 150 to 300 million years ago all landmass of the earth was found within one huge super-continent. This continent is called Pangea – from the ancient Greek πᾶν pān „whole“ and γαῖα gaia „earth“, so literally it means „whole earth“. Today we live in a world where natural barriers such as seas and deserts, but also artificial barriers such as the outer border of the EU separate the peoples of the earth. But this world is also characterized by the ever strengthening relationships of these separated individuals, be it on a political, economical, cultural, ecological or personal level.

We at Pangea do not want to, and believe that we must not, turn a blind eye toward the grievances prevalent in many parts of the world – many of which are caused directly and indirectly through our own actions as well as our inaction. War, persecution and existential crises force many people to leave their homes to seek refuge elsewhere. We recognise the responsibility that – as we believe – comes with our position, living here, in Germany, and with the possibilities that this opens up to us.

We look around us and see that the people that come to us to seek refuge are often confronted with xenophobia, discrimination and isolation – on top of the everyday challenge of trying to get along in a new country with it’s strange bureaucracy.

We want to work to undo these societal failures. We want to welcome with open arms those who have been displaced. We do not want to place our trust into the hands of mainstream politics with it’s talk of quota, costs and capacities while the guarantee of a basic human right is at stake.

Our Self-Perception

With Pangea we intend to bid welcome the seekers of refuge living in Germany. We also intend to express our solidarity with these people. Futhermore, we want to offer support where it is within our capabilities. It is our goal, to establish a network of lasting cooperations between Potsdam University, the communal refugee homes in and around Potsdam, organisations and initiatives that concern themselves with similar topics, as well as any interested individuals.

With the help of this network we want to create structures that enable all those involved to change the living environment of refugees for the better. Be it through some form of support, or through projects, campaigns or demonstrations that broach this issue and aim to inform the general public. These goals are to be achieved through action in different areas: through education, through the realisation of projects for refugees together with refugees and through transparent external communication as well as networking efforts.

We, together with so many others, do not agree with the restrictive policies of the german authorities and the EU concerning asylum seekers. We condemn the discrimination, which refugees are facing here. The european and german laws that regulate the fates of asylum-seekers and EU-foreigners prevent these people from humanely settling into a life in Germany. The process of claiming their inalienable rights needs to be simplified for all refugees. The barriers that hinder them in actively taking part in society need to be deconstructed and an improvement in their general living conditions has to be guaranteed. Refugees ought to be able to speak up on their own behalves and they should also be able to lead self-determined lives.

Our work as volunteers ought not to have to serve as compensation for the failures and neglect of the federal and state authorities. There is, for example, a shortage of affordable living quarters, as well as a lack of basic german language courses. These issues, in our eyes, prohibit refugees from successfully participating in, and integrating into society. The ability to learn the basics of the german language should therefore be provided for by the federal and state authorities. The looming threat of deportation of our project participants and some of our members is a destructive factor in our work and a drain on our overall motivation. However, in spite of this – or possibly, especially because of this – we hope to create a place of refuge for the refugees and their supporters in creating and maintaining Pangea. In this manner we hope to achieve our goals concerning the exchange, cooperation and solidarity between seekers of refuge and those who were born with the priviledge to a EU-passport.

We condemn all forms of racism, right-wing extremism, xenophobia, hostilities towards people with certain religious believes, sexism and the use of violence. We stand for the open welcoming of refuge seekers, for solidary as well as humane and respectful relationships with each other.

Our self-expectations

Our hands on efforts are mainly concerned with the creation of educational offers, the provision of advice and consultation, as well as cultural projects. The emphasis hereby is placed on being able to learn from and about one another. We are aware of the responsibilities that come with working together with people as humans. Our main interest lies therefore in the establishment and the long-term perpetuation of consistent projects and offers of support. The possibility of training for our members is an integral part of our work. We want to enable all involved to act in a qualified manner. The cooperation and networking with other institutions is also a cornerstone of our self-perception. A productive exchange of ideas between all groups of different status, and all organizations must be the basis for a long-lived network that can concern itself with the needs of the seekers of refuge in order to realise a welcoming culture, which then in turn facilitates their arrival in and their settling into our society.

We meet twice a week at the communal refugee home “Am Havelblick” to play sports and to help those learning German. We play badminton and table-tennis, we speak German and help with the home-work assignments of the language courses.

If you want to do sports, learn new languages, help others to learn German, and/or just want to talk to people from a diverse range of backgrounds, then you are welcome heartily. We want to create a space, where anyone can spontaneously decide to come by to meet strangers and friends.

Are you interested, or do you have any questions? Contact us via e-mail: info[at]pangea-projekt.de

This project is done in cooperation with “Refugees Emancipation e.V.” at the communal refugee home at “Alte Zauche” in Potsdam. The project exists since September 2014 and is organized as well as conducted by volunteers. The home-work assistance is an open group in which kids and teenagers of all grades are welcome. It is our goal to help with the kids’ home-work. Together with the kids participation we also try to sum up the topics, which were discussed in class. Depending on their capabilities we also play targeted learning games to individually support them. Additionally, we organize field-trips and festivities during the summer break as well as christmas parties.

Through these means we hope to contribute towards more equal educational opportunities.

We are always delighted about new volunteers who want to play, practice and learn together with the kids, as well as come along on our field-trips.

Are you interested, or do you have any questions? Contact us via e-mail: info[at]pangea-projekt.de

Every other week a small group of us travels to “KLAB” in Luckenwalde. This is a youth club of the “Falken”, which is primarily – but not exclusively – visited by kids, teenagers and grown-ups with a refugee background. We meet there at around 18 o’clock with girls* and women* who want to spend an evening together in the absence of men*. We especially want to appeal to women*, who are isolated from social contacts through state harassment, their living situation as well as the division of responsibilities within their household. We hope to offer these women* a place free from interference, where they can exchange experiences with and get to talk to other women*, as well as network amongst each other. The goal is to create a safe-space wherein everybody feels at ease.

During these evenings there are many opportunities to get to talk to one another and, of course, to expand ones vocabulary (be it German, Arabic, Kurdish, Farsi or so many other languages). We often go shopping, to then cook lovely meals together. Sometimes there is dancing and we always play: There is tabletop soccer, a billiard table, a beach volleyball field and much more. In a nutshell, we whish to enjoy pleasant and empowering evenings together, as well as learn from each other.

We are always delighted to see new faces! If you are interested, or have any questions, don’t hesitate to contact us via e-mail: info[at]pangea-projekt.de

Note: With women*/girls*/men* we mean to appeal to whomever feels addressed by the abstract concept behind the term.

Every Monday* at 6pm at KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, 14467, Potsdam!
The German communication courses take place once a week at the culture
center KuZe in the heart of Potsdam. The courses are organized by
volunteers of the student group Pangea and are open for everybody to join.
The volunteers usually work in teams. This way it is possible to work in
small groups, which enables the volunteers to better respond to the
individual needs of each participant. The participants are supported
didactically as well as
methodically. Whoever is interested in practicing German can come and join
us, no matter how good your German is! If you have questions, please
contact: deutschkurs[at]pangea-projekt.de

*except on public holidays

Since October 2016 Pangea also offers an arabic language course. The course aims to convey the basics of the arabic language and the course is held by a Syrian mother-tongue speaker. Anyone who enjoys learning a new language is welcome. However, the course is especially aimed at volunteers, who want to overcome some of the language barriers, which they are confronted with in their work with those seeking refuge, as well those who want to facilitate the cultural exchange between themselves and those of arab-speaking heritage. The course is held for two hours once a week.

You want to know more? You want to learn Arabic? Then contact us via e-mail: info[at]pangea-projekt.de

Get in Contact!

You are interested in getting involved? You want to receive our newsletter? Or do you have a question? Do you maybe have something else to tell us? Send us an e-mail to info[at]pangea-projekt[dot]de

You can also come to our weekly general meeting in case you would rather get to know us directly.

Pangea for Students

In cooperation with „Studiumpuls“ (the department for interdisciplinary core skills) Pangea offers students of Potsdam University an opportunity to acquire of core skills: each semester we conduct a scientifically supervised course called “Refugees Welcome – Projektangebot der HSG Pangea”. Studiumpuls accredits the participation in the course with 3 or 6 ECTS credit points.
During a weekend seminar in which topics such as the political causes for flight and migration, the legal status of refugees, intercultural communication, project-management, team-work, and self-reflection will be discussed. Afterwards the participants will take part in one of Pangea’s projects. How the participants are distributed will depend on the current demand of each project as well as the participants’ skills and interests. Participating in the projects enables the students to experience self-efficacy and thus learn self-confidence. They can apply their expertise, learn to realistically asses their limitations and strengths and to evaluate the results of their work together with their peers.

The project “Refugees Welcome” is aimed at those interested in the topics with which we concern ourselves. You also need to be able to self-motivate and you should be keen to contribute towards an open society, free from prejudice by pursuing an exchange between students and people who are seeking refuge here.

You can register via PULS: https://puls.uni-potsdam.de

Additionally, bachelor-students are given the opportunity to absolve internships by joining one of our projects or with one of our cooperation partners. This way, they can broaden their expertise and will be able to acquire core skills for their later line of work. The office of the academic committee of “Studiumplus” will further inform you on how to plan such an internship.

Contact: ljuba.kirjuchina[at]uni-potsdam.de

Je nach Kapazitäten bietet das Pangea Projekt auch einen Arabischkurs an. Ziel des Kurses ist es, unter der Leitung eines arabischen Muttersprachlers Grundkenntnisse der Arabischen Sprache zu erwerben. Er richtet sich an alle, die Interesse und Freude am Erlernen einer neuen Sprache haben, doch insbesondere an Freiwillige, die in ihrer Arbeit mit Geflüchteten sprachliche Barrieren überwinden und den kulturellen Austausch vereinfachen wollen.

Ihr möchtet gerne mehr erfahren oder wollt mit uns Arabisch lernen? Dann schreibt eine E-Mail an info@pangea-projekt.de.

Alle zwei Wochen fährt eine kleine Gruppe von uns nach Luckenwalde in den „KLAB“. Das ist ein Jugendclub von den Falken, der vor allem – aber nicht nur – von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Fluchthintergrund besucht wird. Dort treffen wir uns gegen 18 Uhr mit allen Mädchen* und Frauen* die Lust haben, einen Abend miteinander und ohne Männer* zu verbringen. Uns ist wichtig, gerade Frauen*, die oft durch Schikanen vom Staat, ihre Wohnsituation sowie ihre Aufgabenverteilung im Haushalt von sozialen Kontakten isoliert sind, die Gelegenheit zu geben, mit anderen ungestört ins Gespräch zu kommen und sich zu vernetzen. Es geht darum, eine geschützte Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle wohl fühlen.

Während unserer Frauen*abende gibt es viele Gelegenheiten ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen und natürlich auch neue Vokabeln zu lernen (sowohl auf Deutsch als auch Arabisch, Kurdisch, Farsi und vieles mehr). Wir gehen oft zusammen einkaufen, um im Anschluss etwas Leckeres zu kochen und gemeinsam zu essen. Manchmal wird getanzt und gespielt wird immer, denn im KLAB steht uns dafür einiges zur Verfügung: Tischkicker, Billard, ein Beachvolleyballfeld und einiges mehr. Alles in allem wollen wir nette, empowernde Abende miteinander verbringen und voneinander lernen.

Wir freuen uns stets über neue Gesichter! Bei Interesse und Fragen wendet euch an info@pangea-projekt.de

Hinweis zu den *Sternchen*: Mit Frauen*/Mädchen*/Männer* meinen wir alle Menschen, die sich dadurch angesprochen fühlen.

Das Teilprojekt „Hausaufgabenhilfe“ findet in Kooperation mit Refugees Emancipation e.V in der Gemeinschaftsunterkunft an der Alten Zauche in Potsdam statt und existiert bereits seit September 2014. Sowohl für die Organisation als auch die Umsetzung des Projekts sind Ehrenamtliche zuständig. Bei der Hausaufgabenhilfe handelt es sich um eine offene Lerngruppe, in der Kinder und Jugendliche aller Klassenstufen willkommen sind. Unser Ziel ist es, den Kindern bei den Hausaufgaben zu helfen und Unterrichtsstoff zu wiederholen und zu üben. Je nach Kapazitäten werden auch gezielt Lernspiele durchgeführt, um die Kinder und Jugendlichen individuell zu fördern. In den Schulferien unternehmen wir zudem Ausflüge mit den Kindern und Jugendlichen und organisieren Sommerfeste und Weihnachtsfeiern.

Auf diese Weise versuchen wir, einen Beitrag zu gerechteren Bildungschancen zu leisten.

Wir freuen uns immer über neue Helfer*innen, die mit den Kindern lernen, üben und spielen und sie auf den Ausflügen begleiten. Bei Interesse und Fragen schreibt einfach eine E-Mail an: info@pangea-projekt.de

Wir treffen uns zweimal die Woche an der Gemeinschaftsunterkunft Am Havelblick um gemeinsam Sport zu treiben und beim Deutschlernen zu helfen. Wir spielen Badminton und Tischtennis, sprechen Deutsch und helfen mit den Hausaufgaben für die Sprachkurse.

Wenn auch ihr Sport machen möchtet, neue Sprachen lernen, mit Deutsch weiterhelfen, mit Kindern spielen und/oder euch einfach nur mit Menschen aus verschiedenen Ländern unterhalten möchtet, seid ihr herzlich willkommen mitzumachen! Wir wollen einen Ort schaffen, an dem sich Leute spontan treffen und kennenlernen können.

Bei Interesse oder Fragen schreibt uns einfach eine E-Mail an info@pangea-projekt.de.

Jeden Montag* um 18:00 Uhr im KuZe, Hermann-Elflein-Straße 10, 14467 Potsdam!

Die Kommunikationskurse finden einmal wöchentlich im Studentischen Kulturzentrum Potsdam (KuZe) statt. Sie werden von Ehrenamtlichen der Hochschulgruppe angeboten und sind für alle offen. Meist wird in Kleingruppen gearbeitet und so bestmöglich auf die jeweiligen Sprachniveaus und Wünsche der Lernenden eingegangen, wobei der Fokus auf der mündlichen Kommunikation liegt. Die Lehrenden werden dabei methodisch unterstützt. Wer Deutsch lernen oder lehren möchte, kann gerne vorbeikommen! Bei Fragen oder Interesse wendet euch an: deutschkurs@pangea-projekt.de

*außer an Feiertagen

Pangea für Studierende

In Zusammenarbeit mit Studiumplus (Bereich für interdisziplinäre Schlüsselkompetenzen) bietet Pangea den Bachelor-Studierenden der Universität Potsdam eine Möglichkeit für den Erwerb von Schlüsselkompetenzen an. Jedes Semester findet ein wissenschaftlich betreuter Kurs „Refugees Welcome – Projektangebot der HSG Pangea“ statt. Die Teilnahme am Pangea-Projekt wird im Modul „Studentische Projekte“ von Studiumplus als Studienleistung im Umfang von 3 bzw. 6 Leistungspunkten anerkannt. Nach einem einführenden Blockseminar, in dem Kenntnisse über politische Ursachen von Flucht und Migration, rechtliche Situation von Geflüchteten, interkulturelle Kommunikation, Projektmanagement, Team-Arbeit und Selbstreflexion vermittelt werden, wirken die Kursteilnehmer*innen in Teilprojekten von Pangea mit. Entscheidend dabei sind der aktuelle Bedarf sowie persönliche Kompetenzen und Interesen der Studierenden. Durch das Engagement im Projekt erfahren die Studierenden Selbstwirksamkeit und erlangen auf diese Weise Selbstvertrauen. Sie wenden ihr Fachwissen an und lernen zugleich, eine realistische Einschätzung ihrer Grenzen, Stärken und Schwächen vorzunehmen und die Ergebnisse ihrer Arbeit in Peer-Situation zu evaluieren. Das Projekt richtet sich an alle Interessenten, die die Bereitschaft zur selbständigen Arbeit haben und durch einen aktiven Austausch zwischen Asylsuchenden und Studierenden einen wichtigen Beitrag zur Verwirklichung einer offenen und vorurteilsfreien Gesellschaft leisten vollen.

Anmeldung für die Teilnahme am Kurs erfolgt in PULS: https://puls.uni-potsdam.de

Darüberhinaus haben die Bachelor-Studierenden eine Möglichkeit in Teilprojekten von Pangea und an den Einrichtungen unserer Kooperationspartner Praktika zu absolvieren und dadurch ihre Fachkenntnisse zu vertiefen und berufsfeldspezifische Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Bei der Planung der Praktika werden die Studierenden von der Geschäftsstelle des Studienausschusses Studiumplus beratend unterstützt.

Kontakt: ljuba.kirjuchina@uni-potsdam.de

Nimm Kontakt zu uns auf!

Ihr habt Interesse daran, euch bei uns zu engagieren? Ihr wollt unseren Newsletter bekommen? Oder ihr habt einfach nur eine Frage oder möchtet uns etwas mitteilen? Dann schreibt uns eine E-Mail an info[ät]pangea-projekt[punkt]de

Wenn ihr uns lieber gleich persönlich kennenlernen wollt, schaut einfach bei unseren wöchentlichen Mitgliederversammlungen vorbei.

Willkommen beim Pangea Projekt!

Im April 2015 gründeten wir unsere studentische Bildungsinitiative an der Universität Potsdam, die um den Austausch zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund in und um Potsdam bemüht ist. Das Projekt fördert mittels dieses aktiven Austauschs das Voneinander-Lernen und ein solidarisches Miteinander und kann somit einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zur Verwirklichung einer offenen und vorurteilsfreien Gesellschaft leisten.

Durch den Kontakt von Geflüchteten und Nicht-Geflüchteten erfahren wir von den Bedarfen der Menschen, auf deren Basis wir gezielt Projekte zu entwickeln versuchen. Zu diesen Projekten zählen unsere am Campus angebotenen Deutschkurse, ein selbstorganisierter Arabischkurs, eine Hausaufgabenhilfe, Aktivitäten in der Gemeinschaftsunterkunft Am Havelblick, eine Frauengruppe in Luckenwalde und das Schreiben einer Informationsbroschüre. Neben Studierenden kann sich jede*r bei uns engagieren und durch unser Netzwerk Unterstützung an verschiedenen Stellen leisten, sowie Hilfe für eigene Projekte in der Geflüchtetenarbeit finden. Refugees are welcome, natürlich auch in unserer Hochschulgruppe!

Die Idee hinter dem Pangea Projekt

Vor etwa 300 bis 150 Millionen Jahren existierte der Superkontinent Pangea (altgriechisch πᾶν pān „ganz“ und γαῖα gaia „Erde“, wörtlich also „Ganze Erde“). Auch wenn gegenwärtig natürliche Grenzen, wie Meere und Wüsten, und künstliche Barrieren, wie die EU-Außengrenzen, zahlreiche Menschen unterschiedlicher Herkunftsländer voneinander trennen, so leben wir immer noch alle in derselben Welt, die zunehmend geprägt ist durch starke Wechselbeziehungen, sei es auf politischer, wirtschaftlicher, kultureller, ökologischer oder persönlicher Ebene.

Vor Missständen in allen Teilen der Welt, ebenso wie vor deren Ursachen und weiteren – oftmals hausgemachten – Problemen im Zusammenhang mit der globalen Verantwortung hierzulande können und wollen wir nicht die Augen verschließen. Menschen werden aufgrund von Krieg, Verfolgung und existentieller Not gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen, um an einem anderen Ort Zuflucht zu suchen. Im sicheren, friedlichen, wohlhabenden Deutschland werden sie neben alltäglichen Problemen mit den Behörden und der Herausforderung des Zurechtfindens in einem zunächst unbekannten Land oft mit Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Isolation konfrontiert.

Wir wollen diesem gesellschaftlichen Versagen entgegenwirken und die vertriebenen Menschen mit offenen Armen empfangen. Wir verlassen uns nicht auf eine Politik, die von Quoten, Kosten und Kapazitäten spricht, während es gilt, ein Menschenrecht umzusetzen.

Unser Selbstverständnis

Mit der Intention, Geflüchtete willkommen zu heißen, sich mit ihnen zu solidarisieren und sie im Rahmen unserer Möglichkeiten als ehrenamtlich tätige Studierende zu unterstützen, setzen wir uns zum Ziel, eine langfristige Kooperation zwischen der Universität Potsdam, sogenannten Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete in und um Potsdam, themenspezifischen Organisationen und Initiativen, sowie interessierten Einzelpersonen ins Leben zu rufen und aufrecht zu erhalten.

Mit Hilfe dieser Kooperationen möchten wir Strukturen aufbauen, die es allen Beteiligten ermöglichen, Angebote, Projekte, Aktionen oder Demonstrationen zu schaffen, die die Lebenswelt geflüchteter Menschen thematisieren, über sie aufklären oder sie positiv beeinflussen. Die Ziele sollen auf unterschiedlichen Ebenen erreicht werden können: durch Aufklärung (Wissensvermittlung und Weiterbildung), durch Aktion (Projekte mit Geflüchteten) und durch eine transparente Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung.

Wie bei vielen Menschen stoßen die restriktive Asylpolitik Europas und Deutschlands und die Diskriminierung Geflüchteter bei uns auf Unverständnis. Europäische und deutsche Asyl- und Ausländergesetze behindern eine menschenwürdige und langfristige Niederlassung für Geflüchtete in Deutschland. Die Inanspruchnahme ihrer Rechte und gesellschaftliche Teilhabe sollen allen Geflüchteten in ihrer Individualität erleichtert und eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen gewährleistet werden. Geflüchtete sollen selbst für eigene Belange eintreten und ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Unser Ehrenamt sollte nicht dazu dienen müssen, Versäumnisse des Staates auszugleichen. So besteht beispielsweise ein Mangel an günstigen Wohnungen sowie Möglichkeiten die Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben, welche unserer Meinung nach Voraussetzungen für Partizipation und Inklusion darstellen und vom Staat unbedingt gewährleistet werden müssen. Die Möglichkeit von Abschiebung unserer Projektteilnehmer*innen und Mitglieder wirkt destruktiv auf unsere Arbeit und mindert auch die allgemeine Motivation. Dennoch – oder gerade deswegen – versuchen wir eine Anlaufstelle für Geflüchtete und ihre Unterstützer*innen darzustellen, um unsere Ziele über Austausch, Zusammenarbeit und Solidarität zwischen Geflüchteten und Menschen mit einer privilegierenden Staatsbürgerschaft zu erreichen.

Dabei lehnen wir jegliche Formen von Rassismus, Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Feindlichkeit gegenüber Religionen, Sexismus und Gewalt ab. Wir stehen für ein offenes Willkommenheißen, für Solidarisierung und für ein menschenwürdiges Miteinander. Unsere von Studierenden initiierte Vereinigung steht allen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund offen.

Unser Selbstanspruch

Unsere praktische Arbeit besteht in erster Linie im Gestalten von Bildungs-, Beratungs- und kulturellen Angeboten für Geflüchtete. Im Mittelpunkt steht hierbei das Mit- und Voneinander lernen. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die in der Arbeit mit Menschen liegt, weshalb unser erstes Interesse der Etablierung und nachhaltigen Aufrechterhaltung kontinuierlicher und langlebiger Angebote gilt. Die Möglichkeit zur Weiterbildung unserer Mitglieder ist integraler Bestandteil unserer Arbeit. Wir möchten qualifiziert agieren und unterstützen den Kompetenzerwerb aller Beteiligten. Vernetzung und Kooperation mit anderen Institutionen gehören ebenfalls zu unserem Selbstverständnis. Ein fruchtbarer Austausch aller Statusgruppen und Organisationen ist die Grundlage für ein langlebiges Netzwerk, das sich dem Bedarf der Geflüchteten widmet und eine Willkommenskultur ermöglicht, die ein Ankommen in dieser Gesellschaft erleichtert.

Vor etwa 300 bis 150 Millionen Jahren existierte der Superkontinent Pangea (altgriechisch πᾶν pān „ganz“ und γαῖα gaia „Erde“, wörtlich also „Ganze Erde“). Auch wenn gegenwärtig natürliche Grenzen, wie Meere und Ozeane, und künstliche Barrieren, wie die EU-Außengrenzen, zahlreiche Menschen unterschiedlicher Herkunftsländer voneinander trennen, so leben wir immer noch alle in derselben Welt, die zunehmend geprägt ist durch starke Wechselbeziehungen, sei es auf politischer, wirtschaftlicher, kultureller, ökologischer oder persönlicher Ebene. 
Vor Missständen in anderen Teilen der Welt, ebenso wie vor den Ursachen und weiteren – oftmals hausgemachten – Problemen im Zusammenhang mit globaler Verantwortung hierzulande können und wollen wir nicht die Augen verschließen. Menschen werden aufgrund von Krieg, Verfolgung und existentieller Not gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen, um an einem anderen Ort Zuflucht zu suchen. Im sicheren, friedlichen, wohlhabenden Deutschland werden sie neben alltäglichen Problemen mit den Behörden und der Herausforderung des Zurechtfindens in einem zunächst fremden Land oft mit Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Isolation konfrontiert.
Wir wollen diesem Versagen entgegenwirken und die vertriebenen Menschen mit offenen Armen empfangen. Wir verlassen uns ganz sicher nicht auf eine Politik, die von Quoten, Kosten und Kapazitäten spricht, während es gilt, ein Menschenrecht umzusetzen.

Willkommen bei Pangea!

Im April 2015 gründeten wir unsere studentische Willkommensinitiative der Universität Potsdam und der Fachhochschule Potsdam, die um den Austausch zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund in und um Potsdam bemüht ist. Durch den Kontakt zu Geflüchteten und Kooperationen mit Heimleitungen und Trägern der Unterkünfte erfahren wir von den Bedarfen der Menschen, auf deren Basis wir gezielt Projekte zu entwickeln versuchen. Zu diesen Projekten zählen u.a. Deutschkurse, Hausaufgabenhilfe, Kochprojekte, verschiedensprachige Informationspakete und -broschüren, aber auch Unternehmungen, Ausflüge und vieles mehr. Neben Studierenden kann sich jede*r bei uns für geflüchtete Menschen engagieren und durch unser Netzwerk Unterstützung an vielen verschiedenen Stellen leisten, sowie Hilfe für eigene Projekte in der Geflüchtetenarbeit finden. Refugees welcome, natürlich auch in unserer Ini!

Nimm Kontakt mit uns auf!

Wenn du unseren wöchentlichen Newsletter bekommen oder uns etwas fragen möchtest, schreib uns:
info[ät]pangea-projekt[punkt]de

Hello! This is the website of “Pangea Projekt”. It´s a student´s initiative, which stands for solidarity and support of refugees. We are organized in different groups to support people, who live in Potsdam and nearby. We offer courses and organize events, e.g. german courses, to support you and your people. If you like to get our newsletter, or if you have something you want to tell or share, please write to:
info[at]pangea-projekt[dot]de

~ English version below ~

Es gibt allein in Potsdam eine Vielzahl an Initiativen und Akteuren, die für unsere Arbeit relevant sind oder sein können. Zu diesen gilt es Kontakt aufzubauen und diesen zu pflegen.
Verhandlungen führen und das Ausarbeiten von Kooperationsmöglichkeiten sind bedeutsame Aufgaben in diesem Arbeitsbereich. Pläne, Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen sprechen wir in unserer Mitgliederversammlung ab.

Enlish:
In Potsdam there’s a big variety of initiatives which are or can be relevant for our work. To establish and further develop a relationship with them must be done for this part of our work.
Important tasks for this project are to negotioate and to work on cooperation possibilities. Plans, news and current developments are discussed in our general meeting.

~ English version below ~

Die Öffentlichkeitsarbeit gewinnt mit wachsender Gruppengröße und sich ausweitender Tätigkeit für unser Projekt mehr und mehr an Bedeutung.
Ob Informationsmaterial, Pressekontakte, Infostände, Mitteilungen, Interviews, Mailinglisten oder Homepage – die Aufgaben sind vielfältig. Außendarstellung findet nur nach gegenseitiger Absegnung zwischen der „Öffentlichkeits – AG“ und der Mitgliederversammlung statt.

Enlish:
The more our group grows and our activities are expanded, the more important our work in the field of public relations becomes.
Whether it is about material providing information, press contacts, info booths, notifications, interviews, mailing lists or our homepage – the tasks are versatile. The external presentation of our group only happens according to the coordination and agreement between our public relations working community and the general meeting of Pangea’s members.

~ English version below ~

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Kooperation mit der Trägerin vom Lerchensteig, einem Heim im Norden Potsdams (ca. 30 Min mit ÖPNV von der Innenstadt entfernt). Die Ehrenamtlichen werden von der AWO als solche gelistet und erhalten unter anderem kostenlos ein Polizeiliches Führungszeugnis sowie die Möglichkeit, an Fortbildungen der AWO teilzunehmen. Die gefragten Einsatzmöglichkeiten ändern sich von Zeit zu Zeit, aber hier findest Du eine Auflistung der möglichen oder laufenden Projekte am Lerchensteig. Für alle Projekte werden jeder Zeit noch zusätzliche Helfer benötigt.

1. Fahrradwerkstatt
– Täglich am Vormittag von Montag bis Freitag
– Ehrenamtliche leiten Bewohner*innen bei der Reparatur von Fahrrädern an
– Idee: Themenbezogene Reparaturworkshops in regelmäßigen Abständen
– Ausbau der Fahrradwerkstatt

2. Fitness / Frauensportkurs
– Es gibt einen Fitnessraum in der Unterkunft
– Mögliche Angebote durch Ehrentamtliche: Tanz, Aerobic, Step, etc.

3. Fußballturnier / Aufbau einer Fußballmannschaft
– Ehrenamtliche geben Fußballtraining mit dem Ziel, später mit Hilfe der Beteiligten ein Fußballturnier zu organisieren und durchzuführen

4. Gartenprojekt:
– (Nutz-) Gärtnerische Verschönerung des Geländes der Wohnanlange
– Zusammenarbeit mit zwei Mini-Jobbern

5. Haufaufgabenbetreuung für Schulkinder
– Täglich montags bis freitags am Nachmittag
– Für Kinder der Grundschule bis zur Sekundarstufe I
– Ehrenamtliche Helfer gesucht, welche auch die Sprachbarrieren überwinden können

6. Kaffeenachmittag und gemeinsames Kochen
– Wöchentlich dienstags von 14 bis 16.30 Uhr
– Offenes Café mit Sprechstund im Heim
– Es wird gemeinsam mit den Bewohner*innen besprochen, was gekocht und dafür benötigt wird

7. Kinonachmittag Cafeteria
– Wöchentlich freitags von 15 bis 17h (je nach Filmlänge)
– Es werden Filme gezeigt, welche vorher ggf. gemeinsam mit den Bewohner*innen ausgesucht wurden
– Benötigte Technik vorhanden

8. Kleiderbörse
– Wöchentlich am Montag, Dienstagvormittag und Mittwochnachmittag
– Sortieren der gespendeten Bekleidung und Ausgabe zu den Öffnungszeiten

9. Nähstube
– Ehrenamtliche leiten Nähkurs an (Möglichkeit zum Umnähen von Kleidungsstücken)
– Nähmaschinen und Zubehör als Spenden gesucht
– Unter den Bewohnern ist ein professioneller Schneider der mitwirken würde

10. Spielenachmittag im Kinderzimmer
– Wöchentlich mittwochs von 14 bis 17h
– Kinder der Wohnanlage spielen Spiele und basteln unter der Anleitung und Betreuung der Ehrenamtlichen
– Einrichtung des Spielzimmers
– Spiele, Spielzeug, Bastelmaterialien, etc. sind vorhanden

11. Spendenkoordination
– 2 bis 3 Stunden pro Woche
– Erstellung von Tourenplan zur Abholung der Sachspenden, Hilfe bei der Abholung, Transporter steht zur Verfügung

Enlish:
This project is a cooperation with AWO. There is a shelter located at Lerchensteig in the northern part of Potsdam where volunteers help and are able to participate in further education. At the shelter, there are a bike workshop, fitness classes, a football group, a gardening project, homework help, a coffee afternoon and cooking session, a cinema afternoon, a clothes exchange point, a sewing class, play care for kids and the coordination of donations. Further help is needed in all parts of the shelter.

~ English version below ~

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Geflüchteten beträgt in dieser Einrichtung ca. vier Tage. Mithilfe ist zum Beispiel in der Küche, durch Kinderbetreuung, Deutschkurse, Sportkurse (Fußball, Yoga), Amtsbegleitung, musikalische/filmische Unterhaltung möglich.

Wo?
Flüchtlingsnotunterkunft (Traglufthalle) der Berliner Stadtmission Moabit
Kruppstraße 16, 10557 Berlin

Der Bedarf an Helfer/innen ist gedeckt. Jedoch werden Dolmetscher gebraucht (aktualisiert am 15.09.2015).
Auf Grund der vielen Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Albanien, Iran und den daraus resultierenden Kommunikationsproblemen suchen wir Leute, die Arabisch, Paschtu, Farsi, Albanisch, sprechen und übersetzen können.

English:
At this facility, the average duration of stay for refugees is of about four days. Vonteers help in the kitchen, with kids care, German classes, sports classes (football and yoga), provide support with bureacracy and going to offices, musical and cinematic entertainment.

Where?
Flüchtlingsnotunterkunft (Traglufthalle) of the Berlin Stadtmission Moabit
Kruppstraße 16, 10557 Berlin

There are enough helpers, but translators are needed urgently (current state of information: September 15, 2015).
Due to the number of refugees from Syria, Afghanistan, Albania, Iran and the resulting problems in communication, we are looking for volunteers who speak and are able to translate Arabic, Paschtu, Farsi, and Albanic.

~ English version below ~

Alle schon angekommenen und alle neu ankommenden Geflüchteten sollen ein Willkommenspaket erhalten, dessen Inhalt dabei helfen soll, sich in Potsdam zurechtzufinden und Möglichkeiten zu entdecken. Der bisherige Austausch mit Geflüchteten zeigt, dass sie kaum Informationen bekommen, sei es was ihre Rechte, das Vorhandensein von Interessenvertretungen wie Flüchtlingsbund, Heimleitung o.ä. und viele weitere alltags- und lebensrelevante Aspekte betrifft. Das Willkommenspaket soll diese Lücke wenigstens ein bisschen schließen.

Neben hilfreichen Gimmicks wie einem Stadtplan, Fahrplannetz, Fahrpläne von jeweils relevanten Buslinien, möglicherweise Freikarten, etc. ist ein zentraler Teil eine sogenannte Willkommensbroschüre, die wir selbst – idealerweise in Zusammenarbeit mit Geflüchteten – erstellen werden. Sie soll wichtige Hinweise enthalten, von der Ebene Heim über Ebene Potsdam als auch Interessenvertretungen und Bildungsangeboten. Darüber hinaus soll es Anregungen zu kulturellen und Freizeit- und Sportaktivitäten sowie ehrenamtliche und soziale Gruppierungen, denen man sich anschließen kann, enthalten.

Ansprechend gestaltet soll die Willkommensbroschüre so knapp wie möglich, aber so umfangreich wie nötig und in verschiedenen relevanten
Sprachen verfügbar sein.

Wenn Du uns dabei unterstützen möchtest, schicke uns gerne eine E-Mail.

English:
All arriving and already arrived refugees are supposed to receive a welcome package. Its content is supposed to help people to find their way in Potsdam and to discover new possibilites. The discourse with refugees so far has shown that they hardly get any information concerning their rights, the representation of interests like refugee associations, shelter management and other aspects which are relevant for their (every day) life. The welcome package aimes at closing this lack of information at least a little bit.

Apart from useful gimmicks like a city map, a public transport map and time tables of relevant bus routes and vouchers, another essential part of the package is supposed to be a welcome brochure which we want to create ourselves – ideally together with refugees. It will contain important information about shelters, the city of Potsdam, representation of refugee interests and educational possibilities. Moreover, we want it to be filled with ideas for cultural and sportive activities as well as with information about voluntary and social groups which they could join.

We want this brochure to be designed in an appealing way and it should be sum up information in all relevant languages.

If you want to support us with this project, simply send us an e-mail.

~ English version below ~

Die Hausaufgabenhilfe läuft seit Mitte November 2014 und findet jeden Montag und Donnerstag von 17 bis 19h in den Räumen von Refugees Emancipation in der Flüchtlingsunterkunft an der Alten Zauche (Magnus-Zeller-Platz) statt. Dabei treffen sich Freiwillige  mit ca. 15 – 20 Kindern aller Klassenstufen aus Familien mit Fluchthintergrund, um ihnen bei den Hausaufgaben zu helfen oder Unterrichtsstoff zu wiederholen und zu üben. Je nach Kapazitäten werden auch gezielt Lernspiele gemacht, um die Kinder und Jugendlichen individuell zu fördern.

Durch die Unterstützung von „Think Big“ hatten wir nicht nur die Möglichkeit, Ausflüge mit den Kindern und Jugendlichen zu unternehmen, sondern wir konnten auch die Räumlichkeiten streichen und so eine angenehmere Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Langfristig wollen wir noch mehr Kinder, vor allem direkt aus der Flüchtlingsunterkunft, bei der Hausaufgabenhilfe aufnehmen.

Benötigt werden noch mehr Helfer und vor allem Personen, die bei Matheaufgaben für höhere Klassenstufen helfen können.

Wann & Wo?
Jeden Montag und Donnerstag, 17-19h
In den Räumen von Refugees Emancipation
Flüchtlingsunterkunft an der Alten Zauche 2b (Magnus-Zeller-Platz)  in Potsdam

English:
The project for assistance with homework takes place every Monday and Thursday from 5 to 7 p.m. at the building of the refugee shelter at Alte Zauche (Magnus-Zeller-Platz) in Potsdam in the rooms of Refugees Emancipation. Volunteers come together with children and teenagers with a refugee background which are of all ages and they are being helped with their homework and classroom learning material is practiced. Depending on the capacies, learning games are played to support the learners individually.

When and where?
Each Monday and Thursday, 5 to 7 p.m.
In the rooms of Refugees Emancipation
Refugee shelter at Alte Zauche (Magnus-Zeller-Platz) in Potsdam

~ English version below ~

Das Teilprojekt „Kochgruppe Luckenwalde“ ist eine Initiative unserer Hochschulgruppe, die ein Mal im Monat in Kooperation mit dem Luckenwalder Jugendclub stattfindet. Das Konzept ist simpel: Es wird eingekauft, zusammen mit den Teilnehmern (ca. 8-15 Leute) gekocht und gegessen und man verbringt einen schönen Abend. Der ausdrückliche Wunsch, deutsche Gerichte zu kochen, besteht, allerdings kam die Kochgruppe auch schon in den Genuss arabischer Küche. Die Finanzierung des Teilprojekts läuft noch nicht stabil, ein Konzept ist in Arbeit. Sobald alles geregelt ist und wenn genug Kapazitäten vorhanden sind, kann das Kochen auch gern zwei Mal im Monat stattfinden.

Wenn Du einen Erfahrungsbericht lesen möchtest, schau Dir gern unseren Artikel über das Kochen in Luckenwalde an.

Wann & Wo?
SJD-Die Falken Jugendzentrum Klab
Beelitzer Tor 10
14943 Luckenwalde

→ Anfahrt nach Absprache mit dem Auto oder der Regionalbahn ab Berlin Hbf, Potsdamer
Platz, Südkreuz oder Ludwigsfelde
Letzter Termin: Mi., 04.11.15
Nächster Termin wird bekanntgegeben.

English:
The sub-project „cooking in Luckenwalde“ is an initiative in cooperation with Luckenwalde’s youth club. Once a month we manage to go grocery shopping, cook with the participants and spend a nice evening with nice food. There are usually German dishes on our Menu, but last time we also got to give delicious Arabic food a try. Long-term financing is not stable yet, but we are working on a concept. Once this is settled and there are enough motivated people, we aim at offering the cooking session twice a month.

If you want to read about our experiences, make sure to read the article about the cooking sessions in Luckenwalde.

Where & When?
SJD-Die Falken Jugendzentrum Klab
Beelitzer Tor 10
14943 Luckenwalde

→ Journey according to arrangements by car or by train from Berlin Central Station,
Potsdamer Platz, Südkreuz or Ludwigsfelde
Last event: Mi, 16.12.15
Next cooking session to be announced soon.

One thought on “Gemeinschaftliches Kochen

Comments are closed.

~ English version below ~

Die Ehrenamtlichen unserer Hochschulgruppe bieten seit dem laufenden Semester mehrmals wöchentlich Deutschunterricht am Campus der Uni Potsdam an. Egal welches Alter, Herkunft oder Sprachniveau – jede*r ist herzlichst willkommen mitzumachen!

Wann und wo?
Jeden Tag (außer am Wochenende) um 18 Uhr am Neuen Palais in Haus 9, Raum 0.19

Folge den Links, um eine Gebäudeübersicht der beiden Campus zu finden.

Neues Palais:
http://www.uni-potsdam.de/db/zeik-portal/gm/lageplan-up.php?komplex=1

Wir freuen uns darauf dich kennen zu lernen!

English:

The volunteers of our university group are offering German courses at the campus several times a week starting on 12th of Oktober 2015. No matter what age, origin or language level – everyone is most welcome to join us!

When and where?
Every day (apart from weekends) at 6 p.m. at Neues Palais, house 9, room 0.19

Follow the links to find a map for each campus to see where the building are and how to get there from the bus stop.

Neues Palais:
http://www.uni-potsdam.de/db/zeik-portal/gm/lageplan-up.php?komplex=1

We’re looking forward to meet you!

One thought on “خاص: German Classes

Comments are closed.

Aktuell bestehende und künftig denkbare Tätigkeitsbereiche stellen die folgenden dar:

  • Vorantreiben kooperativer Vernetzung und gegenseitiger Unterstützung unserer Hochschulgruppe und verschiedener Gruppen, Organisationen, Initiativen und Flüchtlingsunterkünfte in Brandenburg sowie Einzelpersonen, um Bedürfnisse Geflüchteter zu verwirklichen
  • Herstellen von Begegnungspunkten und Austauschmöglichkeiten zwischen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund, um etwa die Isolation Geflüchteter aufzuheben, Betroffene zu unterstützen und voneinander zu lernen, etwa durch die Organisation und Durchführung von Freizeitveranstaltungen in Bereichen wie Kultur, Sport, Musik und Politik
  • Durchführung von Deutschkursen und anderen Bildungsangeboten
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit als Sprachrohr der Asylsuchenden zur Sensibilisierung Studierender und anderer Bevölkerungsgruppen für eine problematische Asylpolitik, kritikwürdige Lebenssituationen und bestehende Bedürfnisse von Geflüchteten
  • Betreibung offizieller Kommunikationskanäle zur Darstellung und Protokollierung von Aktivitäten der Hochschulgruppe Pangea, Informationen über relevante Veranstaltungen und Entwicklungen im Bereich der Flüchtlingshilfe sowie der Flüchtlings- und Asylpolitik, Aufrufen zur Unterstützung von – sowie der Koordination von bzw. der Mobilisierung zur Teilnahme an – Aktionen der Hochschulgruppe Pangea und uns nahestehender Instanzen
  • Vermittlung sozial- und aufenthaltsrechtlicher Beratungsangebote
  • Koordination und Transparenz innerhalb der Gruppe, Weiterbildung, Archivierung und Sicherung der langfristigen Weitergabe von Informationen und Wissen

Mit der Intention, Geflüchtete willkommen zu heißen, sich mit ihnen zu solidarisieren und sie im Rahmen unserer Möglichkeiten als ehrenamtlich tätige Studierende zu unterstützen, setzen wir uns zum Ziel, eine langfristige Kooperation zwischen der Universität Potsdam, der FH Potsdam, Flüchtlingsunterkünften in und um Potsdam, themenspezifischen Organisationen und Initiativen, sowie interessierten Einzelpersonen ins Leben zu rufen und aufrecht zu erhalten.

Mithilfe dieser Kooperationen möchten wir Strukturen aufbauen, die es allen Beteiligten ermöglichen, Angebote, Projekte, Aktionen oder Demonstrationen zu schaffen, die die Lebenswelt geflüchteter Menschen thematisieren, über sie aufklären oder sie positiv beeinflussen. Die Ziele sollen auf unterschiedlichen Ebenen erreicht werden können: durch Aufklärung (Wissensvermittlung und Weiterbildung), durch Aktion (Projekte mit geflüchteten Menschen) und durch eine transparente Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit gleichgesinnten Einzelpersonen, Organisationen und Initiativen.

Wie bei vielen Bürger*innen der Bundesrepublik Deutschland stößt die restriktive Asylpolitik Europas und die Diskriminierung Geflüchteter bei uns auf Unverständnis. Europäische und deutsche Asyl- und Ausländergesetze machen eine menschenwürdige und langfristige Niederlassung für Geflüchtete in Deutschland kaum möglich. Die Inanspruchnahme ihrer Rechte und gesellschaftliche Teilhabe sollen erleichtert und eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen erreicht werden. Geflüchtete sollen selbst für eigene Belange eintreten und hierzulande ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Unser Ehrenamt wird dabei nicht als Verpflichtung angesehen, Versäumnisse des Staates auszugleichen, sondern vielmehr der Unterstützung Betroffener dienen. Wir versuchen eine Anlaufstelle für Unterstützer*innen von Geflüchteten darzustellen, an welcher am Erreichen unserer Ziele über Austausch, Zusammenarbeit und Solidarisierung zwischen Geflüchteten und Menschen mit einer privilegierenden Staatsbürgerschaft gearbeitet werden soll. Aktivitäten in unserer unmittelbaren Umgebung sollen einen kleinen Beitrag dazu leisten, die schwierige globale Gesamtsituation Geflüchteter zu verbessern. Dabei lehnen wir jegliche Formen von Rassismus, Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt ab. Wir stehen für ein offenes Willkommenheißen, für Solidarisierung und für ein menschenwürdiges Miteinander. Unsere von Studierenden initiierte Vereinigung steht allen Menschen mit und ohne Fluchthintergrund offen.

Selbstanspruch

Unsere praktische Arbeit besteht im Gestalten von Bildungs-, Beratungs- und kulturellen Angeboten für Geflüchtete. Im Mittelpunkt steht hierbei das Mit- und Voneinander lernen. Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die in der Arbeit mit Menschen liegt, weshalb unser erstes Interesse der Etablierung und nachhaltigen Aufrechterhaltung kontinuierlicher und langlebiger Angebote gilt. Die Möglichkeit zur Weiterbildung unserer Mitglieder ist integraler Bestandteil unserer Arbeit. Wir möchten qualifiziert agieren und unterstützen den Kompetenzerwerb aller Beteiligten. Vernetzung und Kooperation mit anderen Institutionen gehören zu unserem Selbstverständnis. Ein fruchtbarer Austausch aller Statusgruppen und Organisationen ist die Grundlage für ein langlebiges Netzwerk, das sich dem Bedarf der Geflüchteten widmet und eine Willkommenskultur ermöglicht, die ein Ankommen in dieser Gesellschaft erleichtert

Die Satzung der Hochschulgruppe Pangea

Hier kannst du dir die vollständige Satzung der Hochschulgruppe Pangea durchlesen. Solltest du dazu Fragen haben, schicke uns gerne eine Nachricht.

Hochschulgruppe Pangea-Projekt
Am Neuen Palais 10
D-14469 Potsdam
E-Mail: info[ät]pangea-projekt[punkt]de

Haftungsausschluss

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle  des Haftungsausschlusses

Kommende Termine unserer Mitgliederversammlung:

Wir treffen uns wöchentlich auf unserer Mitgliederversammlung und freuen uns immer über Besuch und neue Gesichter. Wenn ihr wissen wollt, wann und wo wir uns als nächstes treffen, schreibt uns einfach eine Email an info@pangea-projekt.de.

 

English: We meet on a weekly basis and are always happy about new people wanting to join us! For information regarding lcocation and time, please send an e-mail to info@pangea-projekt.de.

 

Vergangene Aktionen:

Juni 2015

4

In einem selbst geschriebenen Stück stellen die Mitglieder der Theatergruppe WIR SIND HIER! aus Berlin Kreuzberg – eine durchmischte Gruppe von Leuten mit jeweils unterschiedlich legalem Aufenthaltsstatus – unsere Positionen in einer globalisierten Welt in Frage. Die SchauspielerInnen entdecken, wie ein Stück Zellulose mit darauf gedruckten Zahlen und Buchstaben unseren Lebensweg und die Art und Weise, wie wir leben, festlegt: ob wir in der Mitte oder am Rand der “Gesellschaft” leben, hängt davon ab, ob wir die “richtigen” Dokumente haben, z.B. die, die wir brauchen, um Zugang zu Wohnraum, Ausbildung, Arbeit, soziale Bindungen, Gesundheitsversorgung, etc. zu haben.

Nach der Vorführung wird es eine Diskussion mit den SchauspielerInnen über die Themen und die Entwicklung des Stückes geben.

Mai 2015

Infostand auf dem Hochschulensommerfest 2015

April 2015

Infostand auf dem Rhythm Against Racism Festival 2015

Februar 2015

Organisation eines Theaterabends mit dem Stück “Wohin gehst du?” von der Gruppe WIR SIND HIER! , mehrsprachiges Theaterstück von Geflüchteten

Januar 2015

play-it-loud

Gemeinsamkeiten statt Unterschiede!
Nachbarschaft statt Sammelunterkünfte!
PARTY STATT PEGIDA!

Lasst uns zusammen tanzen! Für Solidarität und Menschlichkeit. Denn wir sind für ein Miteinander, für Verständnis und Freundschaft für alle!

Hintergrund: In den letzten Monaten hat sich die Hochschulgruppe „Refugees Welcome Brandenburg“ formiert. Deren primäres Ziel ist es StudentInnen und asylsuchende Menschen miteinander in Kontakt zu bringen, sich begegnen, austauschen, kennen lernen. Seit der Gründung haben wir schon einiges erreicht.Neben gemeinsamem Aktionen, wie Weihnachtsplätzchen backen, einem Benefiz-Konzert, einem Vernetzungstreffen engagierter StudentInnen im freiLand, dem Angebot von Deutschkursen in Luckenwalde und vielen Gesprächen, möchten wir Mitte Januar mal alle Fünfte gerade sein lassen und tanzen! Und zwar mit euch!

Dezember 2014

Vernetzungstreffen mit verschiedenen Gruppen, Unterkünften und Organisationen aus Potsdam und Berlin

 

Es gibt bereits eine Vielzahl an Initiativen in Brandenburg, die sich im Bereich Flüchtlingshilfe stark machen.
Hier haben wir für euch einige aufgelistet. Viel Spaß beim Stöbern.

Seminar „Refugees Welcome an der Uni Potsdam“
Flüchtlingsrat Brandenburg
Refugee Support – Soli Küche für Menschen auf der Flucht
ref.connect
KIB Brandenburg 
Multitude 
Refugees Emancipation e.V
Broschüre von Pro Asyl 
Women in Exile
U.R.I. – Henningsdorf
Utopia e.V. – Frankfurt(Oder)
Asylmonologe
Pro Asyl
Flüchtlinge Willkommen
Falken Brandenburg
Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Laufende Teilprojekte:

 

Abgeschlossene Teilprojekte:

  • Planung zweier Theateraufführungen der Theatergruppe “WIR SIND HIER”
  • Informationsaustellung “Asyl ist Menschenrecht” von PRO ASYL am Campus
  • Musikprojekt

 

Gruppeninterne Teilprojekte: